Ernährung hat Auswirkungen auf die Haut

Tipps und Tricks – Pickel abdecken

Pickel kommen in der Regel immer dann, wenn sie nicht gebraucht werden. Aber es gibt keinen Grund zur Sorge. Mit schneller Hilfe ist das Pickelabdecken keine große Sache. Mit einfachen Tipps und Tricks sind die kleinen „Störenfriede“ schnell verschwunden.

Ein Pickel ist eine eitrige Entzündung der Haarbälge, die durch Pfröpfe aus Talg- und Zellmasse verstopft sind. Diese befinden sich meist sichtbar im Gesicht. Ursache ist im Allgemeinen unbekannt. Möglicherweise liegt es an den Hormonen. Aber wenn ein Pickel in Sicht ist, bedeutet es, dass sofort gehandelt werden muss. Schrittweise muss die Hautunreinheit mit speziellen Anti-Pickel-Mitteln, wie austrocknende Cremes, Gels oder mit Zinksalbe behandelt werden. Aber auch das Kühlen mit einem Eiswürfel kann wahre Wunder bewirken, um die Pusteln wenigstens ein wenig schrumpfen zu lassen – aber nicht komplett den Pickel abdecken zu können.

 

Abdeckstift zum Pickel abdecken

Wer mit einem Pickel nicht wirklich aus dem Haus gehen möchte – denn eine derartige Hautveränderung ist nicht zu übersehen -, muss den Pickel optisch verschwinden lassen, sprich den Pickel abdecken. In erster Linie wird zum Pickel abdecken gleich zu einem Abdeckstift gegriffen, der zum einen nicht nur die gesamte Rötung verdeckt, sondern zum anderen auch eine desinfizierende Wirkung hat. Beim Kauf eines Abdeckstiftes ist es empfehlenswert, diesen an dem eigenen Hautton anzupassen und im besten Fall eine Nuance heller zu kaufen, da die Haut durch die Rötung dann zu dunkel wirkt.

Pickel abdecken – wie geht das?

Nach dem Abdeckstift ist nun das Make-up an der Reihe. Auch hier sollte ein Make-up Produkt verwendet werden, der dem Teint ähnelt oder besser gesagt, wie bei dem Abdeckstift, einen Ton heller ist. Wenn Pickel vorhanden sind, daraufhin ein Abdeckstift benutzt wurde, ist ein flüssiges Make-up genau das Richtige, um den Pickel abdecken zu können. Flüssiges Make-up eignet sich für fettige Haut. Sofern die Haut schnell zu Unreinheiten neigt, sollte der Griff zur getönten Tagescreme sinnvoll erscheinen. Etliche Produkte enthalten den Zusatz „antikomedogen“ und beinhalten Inhaltstoffe, bei denen Pickel erst gar keine Chance haben, überhaupt zu entstehen.

Concealer zum Pickel abdecken

Wer noch ganz sicher gehen möchte und beispielsweise bei einem Date sichergehen möchte, kann zum Pickel abdecken noch zusätzlich einen Concealer benutzen. Optimal bewähren sich grünliche Texturen, die die Rötungen beinahe aufheben. Im Anschluss daran sollte noch einmal ein hautpassender Abdeckstift benutzt werden, mit einem antiseptischen Puder fixieren und schon kann es wieder aus dem Haus gehen, als wäre keine Hautveränderung vorhanden. Den Pickel abdecken wird heutzutage zu einem Kinderspiel.

Über den Autor:

Doktor Haut

Doktor Haut beschäftigt sich gerne mit Themen der Dermatologie. Hauptsächlich behandelt er Themen zu den häufigsten Hautkrankheiten wie z. B. Akne, Neurodermitis, Lippenherpes oder auch über den lästigen Fußpilz.

Ähnliche Artikel


Kommentare ( 1 )

  • Katrin

    Ich habe bislang echt immer Probleme beim Abdecken gehabt. Werde mir den Artikel hier mal zu Herzen nehmen.

Kommentar schreiben