Pferdesalbe Test 2016

4 beliebte Pferdesalben im Vergleich.


Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Zwischenzeitige Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Alle Angaben ohne Gewähr!


Pferdesalbe TestBeweglichkeit bis ins hohe Alter ist eine der Idealvorstellungen der Menschheit. Jedoch kann es schnell zu leichten oder mittleren Verletzungen des Bewegungsapparates kommen. Verschließ, falsche Ernährung und erbliche Vorbelastungen können die Leistungsfähigkeit der Muskulatur und der Gelenke nachhaltig schwächen. Vor allem Sportler haben immer wieder mit Erkrankungen der Sehnen und Gelenke oder mit muskulären Problemen zu kämpfen. In solchen Situationen überlegt man sich dann schon, ob es sich bei den Beschwerden um kurzfristige Wehwehchen mit baldiger Genesung oder um eine ernsthafte Verletzung handelt. Die Probleme können hier sehr vielfältig sein, von einem einfachen Muskelkater über Zerrungen bis hin zu stumpfen Verletzungen. Daher ist auch die nachfolgende Bekämpfung der Symptome oft für den Laien sehr schwierig, da er in der Regel nur zu Schmerzmitteln oder zu wärmenden Präparaten greift. Die Behandlung von solchen Sportverletzungen über die Haut ist sehr verbreitet. Jedoch ist die Behandlung von Muskel- oder Gelenkbeschwerden oft nur sehr einseitig. Hierzu stehen verschiedene Mittel zur Verfügung, die in der Regel nur ein Symptom bekämpfen. Im Allgemeinen bedarf es aber neben der Schmerzkämpfung meist auch einer Reaktion auf auftretende Schwellungen. Eine schnelle Verbesserung von muskulären Problemen wird zusätzlich mit Wärme erzielt. Eine Art Geheimrezept für alle Behandlungsformen ist die Pferdesalbe. Sie verbindet die genannten Therapien und ist zudem leicht anwendbar und ungefährlich. In unserem Pferdesalbe Test stellen wir Ihnen die 5 besten Pferdesalben vor die Sie im Internet erwerben können.

Was ist eigentlich Pferdesalbe?

Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Pferdesalbe im ursprünglichen Sinn nicht für die Behandlung am Menschen gedacht. Sie wurde vor knapp 30 Jahren von einem deutschen Apotheker entwickelt und diente zur Behandlung von Rennpferden. Mit Hilfe der speziellen Inhaltsstoffe sollten besonders beanspruchte Sehnen und Fesseln der Pferde behandelt werden. Eher zufällig stellte man fest, dass auch der Mensch von dieser Salbe profitieren kann. Mittlerweile hat sich die Pferdesalbe Test zu einem echten Geheimtipp unter den Hausmitteln entwickelt und wird vor allem bei Freizeitsportlern gern zur Anwendung gebracht. Die Salbe wird in der betreffenden Region großflächig aufgetragen. Nebenwirkungen sind nicht bekannt, lediglich der Kontakt mit Schleimhäuten sollte vermieden werden, da einige der Inhaltsstoffe dann zu Brennen oder anderen Beschwerden führen könnten. Mittlerweile ist die Pferdesalbe vor allem bei Freizeitsportlern beliebt, da sie die auftretenden Probleme von Gelegenheitssportlern relativ wirksam bekämpfen kann. Aber auch erfahrene Ausdauersportler schwören auf die kurzfristige Linderung von Beschwerden durch Pferdesalbe. Die Salbe wird in der Regel in einer durchsichtigen Plastikdose angeboten. Meist hat diese Dose einen roten Deckel. Die grünliche Salbe scheint durch und auf der Dose sind mit roter Schrift die Inhaltsstoffe und Hinweise vermerkt.

 

Wofür benutzt man Pferdesalbe?

Pferdesalbe TestPferdesalbe Test
Die Pferdesalbe ist nicht als Medikament zu verstehen. Sie wird in der Kategorie medizinische Hautpflege angeboten und ist daher auch nur für die äußerliche Anwendung gedacht. Die Pferdesalbe kann mit ihren Inhaltsstoffen vor allem dann Anwendung finden, wenn typische Sportlerleiden behandelt werden sollen. Sie dient vor allem zur Entspannung des Gewebes und wird daher vor allem bei stumpfen Verletzungen angewendet. Hierzu zählen Prellungen und Verstauchungen, aber auch Gelenkschmerzen. Besonders vielversprechend ist die Anwendung der Pferdesalbe beim vor allem den Sportlern bekannten Muskelkater. Sie sorgt hier für eine schneller Erholung und Auflockerung der Muskulatur. Sie wird auch verwendet, um blaue Flecken zu behandeln oder die Folgen von überdehnten Bändern zu lindern. Generell kann man sagen, dass Pferdesalbe Test bei allen Arten von Muskelbeschwerden oder Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates hilfreich unterstützen kann. Die besondere Wirkstoffkombination behindert die Übertragung von Schmerz und begünstigt gleichzeitig die Lockerung der betroffenen Muskulatur. Darüber hinaus hat sie eine entzündungshemmende Wirkung, was bei vielen Verletzungen Schlimmeres verhindern kann. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Pferdesalbe eine günstige Alternative zu vielen bekannten Sportsalben darstellt, da sie ein breites Spektrum an Wirkungen zeigt. Gleichzeitig sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Welche Inhaltsstoffe hat Pferdesalbe?

Pferdesalbe wird mittlerweile nicht mehr nur im Originalrezept, sondern ist vielfach kopiert worden. Grundsätzlich sind einige Inhaltsstoffe aber immer enthalten, da sie den Hauptteil der Wirkung ausmachen. So sollte jede Pferdesalbe Menthol, Rosmarin, Kampfer und Arnika enthalten. In weiteren Zusatzstoffen weichen die unterschiedlichen Produkte ab. Bei den genannten Substanzen handelt es sich um die 4 Inhaltsstoffe des Originalrezeptes. Einige Produkte enthalten zusätzlich einen Rosskastanienextrakt oder Auszüge der Latschenkiefer, wodurch weitere Wirkungen erzielt werden können. Diese genannten Inhaltsstoffe werden mit einigen wenigen weiteren Stoffen gemischt.

Wie wirkt Pferdesalbe?

  1. Die Pferdesalbe versorgt die beanspruchten Körperstellen in mehreren Phasen. Vor allem bei Sportverletzungen ist es wichtig, dass die betroffenen Regionen direkt nach der Verletzung gekühlt werden. Somit werden mögliche Schwellungen verhindert und die Region kommt erst einmal zur Ruhe. Für diese Wirkung ist das enthaltene Menthol verantwortlich.
  2. Im zweiten Schritt bewirken Kampfer und Rosmarin, dass die betroffenen Muskelregionen besser durchblutet werden können. Dadurch tritt im umgebenden Gewebe eine Erwärmung ein, was die Lockerung verkrampfter Regionen begünstigt.
  3. Gleichzeitig hat die enthaltene Arnika eine entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung. Das sorgt für eine nachhaltige Verbesserung, da vor allem die mit einer Sportverletzung auftretenden leichten bis mittleren Schmerzen eine Bewegung verhindern und damit auch die Heilung verlangsamen.
  4. Die kühlende und abschwellende Wirkung des Menthols wird verstärkt, wenn in der Pferdesalbe Test Rosskastanienextrakt enthalten ist. Bei vielen Sportverletzungen wirken die auftretenden Schwellungen negativ auf die zu erwartenden Genesung. Hier schafft die Pferdesalbe eine schnelle Linderung und wirkt der Schwellung entgegen.
  5. Durch diese Wirkstoffkombination kann die Pferdesalbe alle Symptome von leichten und mittleren Sportverletzungen behandeln. Besonders Ausdauersportler schwören auf die regenerationsfördernde Wirkung der Pferdesalbe.
  6. Seit kurzem wird die Pferdesalbe auch als Mittel gegen Cellulite angepriesen. Hier kann nur darauf verwiesen werden, dass die Wirkstoffkombination einen Heiß – Kalt – Wechsel im Gewebe erzeugt. Der gleiche Effekt wird auch mit Wechselduschen erzielt. Somit trägt die Pferdesalbe auch zur Straffung der Haut bei.

 

Sind manche Pferdesalben gefährlich für den Menschen?

Aufgrund der natürlichen Inhaltsstoffe sollte eine Gefährdung ausgeschlossen sein. Lediglich bei Unverträglichkeiten oder Überempfindlichkeit gegenüber einem der verwendeten Inhaltstoffe ist Vorsicht geboten.

Anwendung von Pferdesalbe?

Die Pferdesalbe wird am Besten großflächig und dick aufgetragen. So können die Inhaltstoffe eine optimale Wirkung erzielen und langfristig wirken. Hier sind der Anwendung im Prinzip keine Grenzen gesetzt. Das heißt, ist die Pferdesalbe eingezogen, kann man durchaus neu auftragen. Der Anwendung der Salbe sind prinzipiell keine Grenzen gesetzt. Eine Überdosierung kann aufgrund der verwendeten Inhaltsstoffe ausgeschlossen werden.

Nebenwirkungen von Pferdesalbe?

Die Pferdesalbe besteht aus vorwiegend ungefährlichen Inhaltsstoffen, die auf pflanzlicher Basis hergestellt werden. Daher ist nicht mit dem Auftreten von Nebenwirkungen zu rechnen. Einzige Ausnahme ist die Anwendung bei Wunden oder offenen Hautstellen. Hier kann es zu Hautreizungen oder Entzündungen kommen, wenn die Pferdesalbe in die Wunde gelangt. Schuld daran ist der verwendete Arnikaextrakt. Daher sollte man darauf achten, dass Pferdesalbe Test nicht mit den Augen, offenen Wunden oder Schleimhäuten in Kontakt kommt. Als Vorsichtsmassnahme sollte man daher nach dem Einreiben unbedingt die Hände waschen. Weiß man von einer Überempfindlichkeit gegen die verwendeten Inhaltsstoffe, sollte man vor der Anwendung unbedingt einen Arzt konsultieren. Gleiches gilt für die Schwangerschaft und die Stillzeit. Obwohl es sich bei der Pferdesalbe nicht um ein Medikament, sondern um ein medizinisches Hautpflegeprodukt handelt, sollte man sicherheitshalber den Hausarzt fragen.

Wo kann ich Pferdesalben kaufen?

Die Pferdesalbe im Originalrezept ist nur in der Apotheke erhältlich. Hier ist sie auch noch unter dem Namen „Dr. Jacoby´s Pferdesalbe“ zu bekommen. Seit einigen Jahren gibt es aber auch verschiedene teils günstigere Nachahmerprodukte, die in Supermärkten oder Drogerien angeboten werden. Selbstverständlich kann man die Pferdesalbe auch in jedem Reitsporthandel erwerben. Als regelrechtes Allheilmittel und Geheimrezept erfreut sich die Pferdesalbe großer Beliebtheit nicht nur bei Sportlern.