Tabletten gegen Pickel

Tabletten gegen Pickel

Tabletten gegen Pickel

Hautunreinheiten und Pickel sind heute Erkrankungen, die nicht nur Jugendliche in der Pubertät zu ertragen haben. Mit guter Reinigung und einer wirkungsvollen Creme haben viele Menschen die optimale Behandlung der Hautunreinheiten gefunden. Wer aber diese Behandlung nicht reicht, der wird sich vielleicht auf die orale Behandlung mit Tabletten gegen Pickel konzentrieren. Die Pharmaindustrie nutzt für die Tabletten gegen Pickel viele effektive Wirkstoffe, die sich vor allem auch durch entzündungshemmende Wirkung bestens gegen Akne eignen. Doch neben den Wirkstoffen, die ganz gezielt Tabletten gegen Pickel wirken sollen, gibt es auch Medikamente die sozusagen als Nebenwirkung auch gegen die Akne eingesetzt werden können.

So kann eine Liste von Wirkstoffen für Tabletten gegen Pickel wie

  • Erythromycin
  • Doxycyclin
  • Isotretinoin
  • Ethinylestradiol und Dienogest
  • Minocyclin
  • Framycetin
  • Adapalen
  • Clindamycin
  • Tetracyclin
  • Ethinylestradiol und Cyproteron
  • Nadifloxacin
  • Natriumbituminosulfonat + Chloramphenicol
  • Tretinoin
  • Ethinylestradiol und Desogestrel
  • Estradiol
  • Ethinylestradiol und Chlormadinon

dem Menschen eine Hilfe sein, der sich mit einer Erkrankung wie der Akne plagen muss.

Besucht man seinen Hausarzt und will sich hier Rat und Hilfe bei Akne holen, dann wird der Spezialist bei einer entzündlichen Akne vielleicht als Tabletten gegen Pickel direkt Antibiotika verschreiben. Die Einnahme der Antibiotika kann durch seine entzündungshemmende Wirkung dazu beitragen, dass sich die entzündeten Pickel wieder zurückbilden. Dies ist ein Vorteil aber nur für die entzündliche Akne, der unter der nicht entzündlichen Form der Akne leidet, der wird mit Antibiotika keine Erfolge erzielen. Wer Antibiotika anwenden will, der muss diese Tabletten gegen Pickel mindestens 3 Wochen einnahmen. Doch wer sichtbare Erfolge erzielen will, der wird in der Regel eine Behandlung über 3 bis 6 Monate einplanen. Die Antibiotika haben als Tabletten gegen Pickel aber den Nachteil, dass sie nicht dafür geplant sind, dass man diese Behandlung ständig wiederholen kann. Es kann eine sogenannte Resistenz eintreten, was bedeutet das die Antibiotika entweder gar nicht oder nicht mehr in der vollen Effizienz wirken können. Gerade ein Antibiotikum wie Tetracyclin kann in Tabletten gegen Pickel nicht für jeden Menschen gleich wirkungsvoll sein. Denn gerade weibliche Betroffene, die stillen oder noch schwanger sind, sollten auf die Einnahme dieser Tabletten gegen Pickel verzichten.

Gerne für die Behandlung von Akne werden Tabletten gegen Pickel mit dem Wirkstoff Isotretinoin verwendet. Der besondere Vorteil dieses Wirkstoffes ist, das er Hautentzündungen sehr effektiv lindern wird. Auch wird im besten Fall die Produktion von Talg verringert. Und hat man Talgdrüsen oder Haarbälge die verstopft sind, dann können diese durch den Wirkstoff erfolgreich wieder geöffnet werden. Bei der oralen Anwendung wird es gerne als Kapseln angeboten und es gibt den Wirkstoff aber genauso als Bestandteil von Gelen oder Salben, die der Anwender direkt auf die Pickel auftragen wird.

Tabletten mit Pickel mit angenehmer Nebenwirkung können dagegen für Frauen die Antibabypillen sein. Zwar wird sie nicht speziell für die Bekämpfung der Akne verschrieben, aber Frauen die die Pille einnehmen, können eine Verbesserung der Hautunreinheiten verspüren. Dies kann aber nur gelingen, wenn die Pille die Hormone Gestagen und Östrogen enthält. Natürlich steht hier die Verhinderung von Schwangerschaften im Vordergrund und wer die Pille einnimmt, der muss auch andere Nebenwirkungen, die nicht als positiv zu betrachten sind, wie Übelkeit oder Kopfschmerzen in Kauf nehmen. Zusätzlich kann sich das Risiko einer Venenthrombose durch die Einnahme erhöhen.

Natürlich ist es für viele Menschen ein Vorteil, wenn sie einfach nur eine Creme auf die Pickel auftragen müssen. Wer aber unter eine starken Form der Akne leidet, der wird froh sein, dass es hierfür auch Medikamente in Tablettenform gibt. Unterschiedliche Wirkstoffe sorgen für eine Heilung der Haut und es gibt nicht nur Tabletten gegen Pickel, die dafür ganz gezielt angeboten werden, auch ein Mittel wie die Antibabypille kann als angenehme Nebenwirkung bei Frauen die Akne bekämpfen.

Author Info

Doktor Haut

Doktor Haut beschäftigt sich gerne mit Themen der Dermatologie. Hauptsächlich behandelt er Themen zu den häufigsten Hautkrankheiten wie z. B. Akne, Neurodermitis, Lippenherpes oder auch über den lästigen Fußpilz.

Comments ( 2 )

  • Jamie Dellasciucca

    Wow toller Artikel, so habe ich das noch garnicht gesehen! Viele Grüße aus Berlin!

  • Sven

    Krass, das es so viele Möglichkeiten von tabletten gegen Pickel gibt habe ich echt nicht gewusst. Aber welches die beste ist, steht mal wieder nicht fest.

Give a comment