Für unsere Leser immer auf dem neusten Stand!
Dieser Artikel wurde zuletzt überarbeitet am 20.11.2017

Wodka gegen Pickel – Das bringt der Alkohol!

Praktisch jeder kennt sie: Die eitrigen, unansehnlichen und teilweise schmerzenden Pickel im Gesicht. Die einen leiden vor allem während der Pubertät unter verstopften und entzündeten Poren, die anderen mitunter ihr Leben lang. Ein Mittel gegen Pickel ist Wodka. Aber hilft Wodka gegen Pickel und unreine Haut wirklich oder schadet der Alkohol der Haut?

Grundsätzlich sind Pickel und Mitesser voneinander zu unterscheiden. Ein Mitesser bildet sich durch eine übermäßige Verhornung. Dadurch verstopft der Follikelkanal der Talgdrüse, was gegebenenfalls zu einer Pustel, dem Pickel, führt. Denn bei einem Mitesser findet ein bestimmtes Bakterium hervorragende Bedingungen zum Wachsen: Das Bakterium Propionibacterium acnes. Der Pickel entsteht daraufhin, indem sich der Hohlraum innerhalb der Haut mit Eiter füllt und entzündet.

 

So wirkt Wodka gegen Pickel!

Alkohol gilt gemeinhin als Desinfektionsmittel sowie als Antiseptikum. In der Medizin liegt der ideale Alkoholgehalt zwischen 50 und 80 Prozent, um Bakterien wirkungsvoll abzutöten, ohne die Haut übermäßig zu schädigen. Wodka enthält ungefähr 40 Volumenprozente. Das macht es prinzipiell zu einem praktischen und preiswerten Desinfektionsmittel im Kampf gegen Pickel.

Allerdings ist die Wirksamkeit des Alkohols im Kampf gegen Pickel auch eine Frage der Haut. Bei empfindlicher Haut gilt es, den Wodka vorsichtig anzuwenden, um mögliche Überreaktionen der Haut festzustellen. Insbesondere die großflächige und häufige Anwendung von Wodka ist kritisch zu handhaben: Alkohol zerstört den Hydrolipidmantel der Haut. Es dauert mehrere Stunden, ehe die Haut ihren Säureschutzmantel wieder aufgebaut hat.

 

Wodka gegen Pickel

Hilft Wodka gegen Pickel?

Anwendung von Wodka gegen Pickel

Bei einer punktuellen Anwendung im Sinne eines Gesichtswassers bietet Wodka eine wirksame Lösung. Dazu gibt der Anwender den Wodka auf ein Wattepad und reinigt damit das Gesicht. Der Alkohol sorgt für klare Haut und desinfiziert. Damit wirkt Wodka sowohl gegen geweitete Poren als auch gegen Akne. Anwender beachten die folgenden Tipps zur Anwendung von Wodka gegen Pickel:

  • Vorsichtig beginnen und Hautreaktionen abwarten!
  • Einige Tropfen Wodka auf ein Wattepad geben, um die Haut zu reinigen und zu desinfizieren!
  • Die Haut im Anschluss gut pflegen, um der austrocknenden Wirkung des Alkohols entgegenzuwirken!

 

Fazit – Wodka gegen Pickel

Alkohol desinfiziert effektiv. Der farblose, hochprozentige Wodka ist daher besonders gut geeignet, um Pickel zu bekämpfen. Nichtsdestotrotz ist es für Anwender ratsam, mit Bedacht vorzugehen. Der Alkoholgehalt wirkt sich negativ auf den Säureschutzmantel der Haut aus und trocknet sie aus, sodass zusätzliche Pflege erforderlich ist.

 

Doktor Haut empfiehlt