Gute Peelings gegen Pickel

Peeling gegen Pickel

Zitronensaft Meersalz Peeling

Pickel im Gesicht oder im sichtbaren Bereich der eigenen Haut sind unschöne Zeitgenossen, die oft am eigenen Selbstbewusstsein kratzen. Dabei sind die Ursachen für das Auftreten von Pickel oft nicht auf den eigenen Lebenswandel, also eine zu fettreiche Ernährung oder mangelnde Hygiene, zurückzuführen. Im Gegenteil, die Entstehung von Mitessern und Pickeln hat meist erblich bedingte Ursachen. Die obere Hautschicht leidet bei vielen Menschen heutzutage an einer mehr oder minder starken Verhornungsstörung. Dadurch wird die Arbeit der Talgdrüsen negativ beeinflusst und es können Mitesser entstehen.

Beim täglichen Kampf gegen die Folgeerscheinungen, kann ein Peeling gegen Pickel sehr nützlich sein. Sie entfernen die alten, verhornten Hautzellen, reinigen die betroffenen Hautstellen und regen die Bildung neuer Zellen an. Der Hautstoffwechsel und die Durchblutung der oberen Hautschichten werden ebenfalls angeregt. Dabei müssen Peeling gegen Pickel nicht zwangsläufig gekauft werden, mit einfachen Hausmitteln kann man sie selbst herstellen.

Peeling gegen Pickel aus der Hausapotheke

Der Küchenschrank bietet eine Vielzahl an Stoffen, die miteinander gemischt werden können und mit wenigen Handgriffen ein teures Peeling aus der Drogerie ersetzen. Wichtig ist, dass die verwendeten Inhaltsstoffe mehrere Funktionen erfüllen sollen. Zum Einen benötigt man für ein Peeling grobe Stoffe, die eine gewisse Reibung erzeugen. Zum Anderen sollte man auch an die Desinfektion, Reinigung und entzündungshemmende Stoffe denken.

Zitronensaft und Salz Peeling gegen Pickel

Eine dieser möglichen Kombinationen sind Zitronensaft und Salz. Dabei kann ein Teelöffel Salz mit einigen Spritzern Zitronensaft vermengt werden, bis eine Paste entsteht. Die Salzkörner übernehmen die Funktion der Reibung, sie entfernen also die oberen Hautschuppen. Der Zitronensaft reinigt sanft die Haut und hemmt die Entzündungen in den oberen Hautschichten. Nach einer kurzen Einwirkzeit von zehn Minuten sollte die Paste mit warmem Wasser abgewaschen werden. Nach der Anwendung dieses Peeling gegen Pickel sollte die Haut mit Feuchtigkeitscreme behandelt werden.

Mandel Hefe Peeling

Eine andere Peeling gegen Pickel Variante ist das Mandel-Hefe-Peeling. Hierbei übernehmen feingeraspelte Mandeln die Aufgabe, die oberen Hautschichten abzuraspeln. Zuerst löst man einen halben, zerdrückten Hefewürfel in etwas lauwarmer Milch auf und vermengt dieses dann mit einem guten Esslöffel Mandelpulver. Zum Auftragen sollte diese Mischung unbedingt cremig und streichfähig sein. Nach einer Einwirkzeit von knapp zehn Minuten wird die Paste dann mit kreisenden Bewegungen abgerubbelt. Danach wird das Gesicht gründlich mit Wasser abgespült.

Kaffeesatz und Olivenöl Peeling

Als Alternative zu Mandeln und Salz lassen sich in der heimischen Küche viele andere Stoffe finden, die einen ähnlichen Reibungseffekt erzielen. Ein sehr einfaches, aber trotzdem wirksames Peeling gegen Pickel ist die Mischung aus Kaffeesatz und Olivenöl. Das Olivenöl ist sozusagen die Trägermasse für den Kaffeesatz. Ein gutes Mischungsverhältnis ergibt sich bei 100g Kaffeesatz auf 2 Esslöffel Olivenöl. Wichtig auch bei diesem Peeling ist die Konsistenz, die erreicht werden muss. Eine streichfähige Masse sollte gemischt werden, die sich gut auf die Haut auftragen und einmassieren lässt. Nach einer Einwirkungszeit muss auch diese Masse mit lauwarmen Wasser gründlich abgewaschen werden.

Anwendungshinweise für Peeling gegen Pickel

Wie bei allen Hautpflegeprodukten und Hausmitteln sollte man sich auch bei Peeling gegen Pickel immer an gewisse Regeln halten. Auch wenn die Peelings aus natürlichen Stoffen hergestellt werden, so stellt ihre Anwendung doch einen Eingriff in die normalen Hautreinigungsprozesse dar. Je nach Art der Anwendung werden die oberen Hautschichten stark gereizt. Die Hautzellen werden abgeschabt. Dabei wird die Haut im Normalfall gereizt, was man an der leichten Rötung nach der Behandlung erkennen kann. Um die Vorteile des natürlichen Peelings nicht ins Gegenteil zu verkehren, sollte ein Peeling daher nur ein bis zweimal die Woche angewendet werden. In diesem Fall ist der Spruch „weniger ist mehr“ durchaus sinnvoll.

Severin AD