Gute Ernährung gegen Pickel

Viele Menschen leiden im Laufe ihres Lebens an unreiner Haut. Die dadurch auftretenden Pickel sind nicht nur lästig und unschön, sie können auch schmerzhaft sein. Für diese Symptome sind die verschiedensten Mittel im Umlauf. Das reicht von der klassischen Notfallmedizin über alternative Heilmethoden und bewährte Hausmittel. Jedoch bekämpfen all diese Mittel meist nur die Folgen einer unreinen Haut, nämlich den Pickel selbst. Wie bei vielen anderen Heilmethoden bleibt jedoch die eigentliche Ursache unbeachtet. Daher kann es immer wieder zum selben Hautbild kommen, dem lästigen und schmerzhaften Pickel. Eine richtige Ernährung gegen Pickel kann dauerhaft helfen.

Ernährung gegen Pickel – die Haut als Organ

Ernährung gegen pickelDer Körper hat über die Jahrtausende gelernt, die auftretenden schädlichen Einflüsse über das Immun- und Verdauungssystem zu verarbeiten und ggf. wieder loszuwerden. Der Haut kommt dabei eine besondere Rolle zu. Sie stellt sozusagen unsere äußere Grenze zur Umwelt dar und wird daher ständig auch mit schädlichen Einflüssen konfrontiert. Die Haut erneuert sich ununterbrochen selbst und ist daher auch stets auf die Zufuhr von förderlichen Stoffen angewiesen. Werden diese nicht im notwendigen Maße zur Verfügung gestellt, so wird dieser Prozess nie ganz gestoppt. Allerdings ist unsere Außenschale durchaus anzusehen, wie gesund ihr Eigentümer lebt. Um einen optimalen Erneuerungsprozeß zu gewährleisten, benötigt die Haut eine gute Ernährung gegen Pickel mit verschiedenen Vitaminen und Spurenelementen.

Ernährung gegen Pickel – die Bestandteile

Mit einer ausgewogenen Ernährung gegen Pickel mit vielen Ballaststoffen, frischem Obst und Gemüse und beispielsweise Fisch kann man mit wenig Aufwand viel erreichen. Das aktuell vielleicht nicht optimale Hautbild verbessert sich durch die Ernährung gegen Pickel und die Gefahr von Pickeln nimmt merklich ab.

 

Folgende Spurenelemente und Vitamine werden für eine Ernährung gegen Pickel benötigt:

  • Ein wichtiges Spurenelement bei der Ernährung gegen Pickel ist Zink. Dieser Stoff spielt vor allem beim Heilungsprozess kleinerer und größerer Wunden eine wichtige Rolle und ist zum Beispiel in Käse, Bohnen und Sonnenblumenkernen enthalten.
  • Das zweite Spurenelement, das in der Ernährung gegen Pickel eine wichtige Rolle für eine gesunde Haut spielt, ist Selen. Dieses Element unterstützt die Hauterneuerung und schützt den Körper nachhaltig vor den so genannten freien Radikalen. Diese sind hauptsächliche Ursache für das Entstehen von Krankheiten und der Hautalterung. Selen wird vor allem mit braunem Reis und Hafer aufgenommen.
  • Das dritte wichtige Spurenelement bei der Ernährung gegen Pickel ist Eisen. Ihm kommen wichtige Aufgaben beim Sauerstofftransport durch das Blut zu. Eisen ist einer der Hauptbestandteile des Blutfarbstoffes. Die Versorgung aller Körperregionen mit ausreichend Sauerstoff ist die Grundvoraussetzung für ein funktionierendes System. Eisen ist vor allem in frischem Fisch und Radieschen enthalten.
  • Weitere wichtige Bestandteile der Ernährung gegen Pickel sind die Vitamine A und C. Diese helfen Kollagen zu produzieren und Verhindern die Verhornung der Haut. Vitamin C ist in vielen Obst und Gemüsesorten zu finden. Vitamin A findet man beispielsweise auch in Eiern.
  • Darüber hinaus wirkt eine Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren-reiche Ernährung sehr positiv. Diese essentiellen Fettsäuren kommen beispielsweise in Lachs und Nüssen vor. Der Stoffwechsel bei der Ernährung gegen Pickel wird zusätzlich durch eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme bei der Verarbeitung der vielzähligen Giftstoffe unterstützt.