Aknenormin

Aknenormin | Wirkung? Was muss man beachten?

AKNENORMIN

Der arzneilich wirksame Wirkstoff von Aknenormin ist Isotretinoin. Hierbei handelt es sich um ein rezeptpflichtiges Medikament, welches insbesondere bei schweren Akneerkrankungen verschrieben wird. Aufgrund der möglichen Nebenwirkungen ist die Packungsbeilage unbedingt vorsichtig zu lesen. Halten Sie sich unbedingt an die vorgeschriebene Dosierung und Behandlungsdauer und verzichten Sie darauf, ohne vorherige Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt, eine Behandlung zu beginnen oder zu ändern. Bei etwaigen Unsicherheiten möglicher Nebenwirkungen oder Einnahme kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt, um weitere Details zu besprechen.

 

Aknenormin in der Anwendung

Aknenormin

Aknenormin, ein riskantes Mittel!

Der arzneilich wirksame Wirkstoff Isotretinoin führt zur Verkleinerung von Talgdrüsen, damit weniger Talg produziert wird. Zusätzlich normalisiert der Wirkstoff das Wachstum von (Schleimhaut-)Zellen und wirkt entzündungshemmend. Durch die regelmäßige Einnahme über einen festgelegten Zeitraum hindurch, kann Akne wirksam und langfristig gelindert werden.

Die Anwendung kann systemisch wie auch topisch erfolgen. Bei der systemischen Therapie wird der Wirkstoff in Form von Tabletten eingenommen und entfaltet seine Wirkung im ganzen Körper. Bei der topischen Therapie hingegen wirkt das mittel lokal an der erkrankten Stelle. In den meisten Fällen wird eine Therapiedauer von mehreren Wochen festgelegt, wobei die Dauer von der individuellen Tagesdosis abhängt. Bei der Mehrheit der Patienten ist ein einmaliger Behandlungszyklus ausreichend. Beachten Sie bitte, dass sich bei Beginn der Therapie die Akne gelegentlich verschlechtern kann, bis eine sichtbare Verbesserung des Hautbildes eintritt. Ebenso können trockenere Lippen sowie weitere Nebenwirkungen wie das Austrocknen der Schleimhäute und der Haut auftreten, bevor sich das Hautbild verbessert. Besprechen Sie sich in einem solchen Fall mit Ihrem Facharzt und achten Sie auf weitere Nebenwirkungen.

 

Der Hauptinhaltsstoff Isotretinoin unter der Lupe

Isotretinoin gehört zu den Retinoiden und wird primär als Wirkstoff gegen starke Akne eingesetzt. Daneben kommt der Wirkstoff auch bei aktinischer Keratose, seborrhoischem Ektzem bzw. Dermatitis, Psoriasis, gramnegativer Follikulitis und Rosazea zum Einsatz. Gegen Acne inversa scheint Isotretinoin kaum anzusprechen.
Die systemische Therapie verfolgt das Ziel, die Akne zur Ausheilung zu bringen. In einigen Fällen bringen mehrmalige Behandlungszyklen mit Pausen den gewünschten, langfristigen Heilungserfolg.

Obwohl Isotretinoin seit vielen Jahren meist sehr wirksam in der Behandlung angewendet wird, sollte aufgrund der möglichen Nebenwirkungen die Therapie nur unter sorgfältiger Abwägung und Absprache mit dem Arzt erfolgen. Unter Berücksichtigung möglicher Nebenwirkungen sollen Frauen im gebärfähigen Alter unbedingt darüber informiert werden, dass der Wirkstoff bis zu vier Wochen nach Absetzen der Therapie mit Aknenormin im Kreislauf verbleibt und bis dahin schwerste Schäden wie Missbildungen am Embryo verursachen kann. Vor Beginn einer Therapie sollte eine Schwangerschaft unbedingt ausgeschlossen werden.

 

Tablettengrößen und Einnahmemengen

Aknenormin ist als 10mg und 20mg Tablette erhältlich. Die tägliche Einnahmemenge sowie die Dauer der Behandlung orientiert sich an den Vorgaben Ihres Facharztes. Bitte ändern Sie die Dosierung nicht von sich aus.

 

Aknenormin und seine Nebenwirkungen

Sollten Sie entsprechende Symptome verspüren, kontaktieren Sie bitte umgehend einen Arzt, um weiteres Vorgehen zu besprechen. Ein abrupter Abbruch der Therapie kann einige Symptome verstärken, sodass das Absetzen des Behandlungszyklus mit einem Facharzt besprochen werden soll. Achten Sie auf etwaige, aufgeführte Nebenwirkungen:

 

Häufige Nebenwirkungen

  • Trockene Haut, Lippen, Augen
  • Lippenentzündung
  • Bindehautentzündungen
  • Lidrandentzündung
  • Juckreiz
  • Erhöhte Hautverletzlichkeit
  • Gelenkschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Schock
  • Abschilferungen
  • Rückenschmerzen
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Nasenbluten
  • Nasen-Rachen-Entzündung
  • Blutzuckeranstieg
  • Blut im Urin
  • Allergische Hautreaktionen
  • Haarausfall
  • Depressionen
  • Stimmungsschwankungen
  • Psychosen
  • Blutarmut
  • Blutplättchenmangel/Überschuss
  • Leber-Enzymwerterhöhung
  • Eiweisserhöhung im Urin

 

Gesamten Beipackzettel herunterladen

 

Sehr seltene Nebenwirkungen

  • Hautinfektionen
  • Lymphdrüsenschwellung
  • Blut-Harnsäureüberschuss
  • Hirndruckerhöhung
  • Sehnenentzündung
  • Krämpfe
  • Schläfrigkeit
  • Sehstörungen
  • Gehörverschlechterung
  • Gefäßentzündungen
  • Bronchialkrämpfe
  • Darmerkrankungen
  • Nagelmissbildungen
  • Knochendichte-Verminderung
  • Zerstörung von Muskelgewebe
  • Nierengewebeentzündung

 

 

 

Besonderheiten

Einige der Nebenwirkungen sind dosisabhängig und klingen im Allgemeinen nach Dosisänderung oder Abbruch der Behandlung ab. Einige Nebenwirkungen können jedoch auch nach Abbruch der Therapie bestehen bleiben. Sollten Anzeichen schwerer Nebenwirkungen auftreten, muss sofort ein Arzt aufgesucht werden, um eine entsprechende Behandlung einzuleiten.

 

Gegenanzeigen

Sie dürfen Aknenormin auf keinen Fall einnehmen wenn:

  • Sie schwanger sind oder innerhalb eines Monats nach Absetzen schwanger werden wollen.
  • Stillen: Ein Übertritt von Isotretinoin auf die Muttermilch ist wahrscheinlich und könnte das Kind schädigen.
  • Die Pille (Minipille) zur Verhütung einnehmen, falls sie einzig niedrig dosiertes Gestagen enthält.

Weitere Vorsichtsmaßnahmen

  • Informieren Sie Ihren Arzt, falls Sie früher wegen Depressionen, Selbstmordgedanken oder psychotischen Symptomen behandelt wurden oder Sie negative seelische oder psychotische
  • Veränderungen während der Einnahme bemerken.
  • Vermeiden Sie kosmetische Eingriffe aufgrund des erhöhten Narbenbildungsrisikos.
  • Vermeiden Sie Sonne und Solarien.
  • Nehmen Sie Antibiotika in Kombination mit Aknonermin nur mit Rücksprache mit Ihrem Arzt ein.
  • Ziehen Sie Hautschuppen aufgrund des Infektions- und Narbenbildungsrisikos nicht ab.
  • Verzichten Sie auf Dauerwellen und aggressive Haarfärbungen.
  • Nehmen Sie keine weiteren Vitamin-A Präparate ein.
  • Verwenden Sie keine weiteren Aknepräparate.
  • Verzichten Sie auf Gesichtspeelings, Gesichtsmasken und Gesichtsmassagen.
  • Vermeiden Sie sehr heiße Duschen, dies könnte die Haut zusätzlich reizen.

 

Aknenormin in der Schwangerschaft

Die Einnahme von Aknenormin kann während und bis nach vier Wochen nach Absetzen der Behandlung zu schwersten Missbildungen des Embryos und zu Fehlgeburten führen. Eine Schwangerschaft muss daher vor Beginn des Behandlungszyklus unbedingt ausgeschlossen werden. Sollten Sie Zweifel über eine bestehende Schwangerschaft haben, verlangen Sie vor Einnahme des Medikaments eine Blutuntersuchung, um eine Schwangerschaft auszuschließen.

 

Aknenormin FAQs

Gibt es eine Alternative zu Aknenormin?

Aufgrund der erheblichen, möglichen Nebenwirkungen sollten Sie vor Beginn mit Aknenormin sanftere Therapien ausprobieren. Prontomed bietet das Sprühgel „Prontomed Sparset Haut“, welches bei entzündlichen Hautarealen eingesetzt wird. Durch das Sprühgel entsteht ein Schutzfilm auf der Haut, welcher die Ausbreitung von infektionsbegünstigenden Bakterien hemmt und die Abheilung unterstützt. Prontomed Skin Balance wurde klinisch getestet und dermatologisch als „sehr gut“ verträglich ausgewiesen. Es ist frei von Alkohol sowie weiteren austrocknenden Inhaltsstoffen und ist dadurch auch bei sehr sensibler Gesichtshaut geeignet. Zur ganzheitlichen Unterstützung kann auch eine Ernährungsumstellung wesentlich beitragen. Besprechen Sie sich mit einem erfahrenen Ernährungsberater oder Dermatologen.

 

Sind alkoholische Getränke während der Einnahmezeit von Aknenormin erlaubt?

Während der Behandlungszeit mit Aknonermin sollten Sie auf alkoholische Getränke verzichten, da der Wirkstoff von Aknonermin die Leber belastet. Es drohen Verschlimmerungen von Nebenwirkungen.

 

Wie lange muss ich Aknenormin einnehmen?

Die Behandlungsdauer ist von Ihrer Tagesdosis und der Schwere Ihrer Akne abhängig. Besprechen Sie sich mit Ihrem Arzt, um die ideale Behandlungsdauer festzusetzen.

 

Darf ich während der Einnahme von Aknenormin Blut spenden?

Nein. Während der Einnahme von Aknenormin sowie bis vier Wochen nach Absetzen der Tabletten darf kein Blut gespendet werden. Das noch im Blut verfügbare Isotretinoin könnte bei einer schwangeren Empfängerin zu schwersten Missbildungen des Ungeborenen führen.

 

Interessanter Fernsehbeitrag zum Thema

 

Über den Autor:

Doktor Haut

Doktor Haut beschäftigt sich gerne mit Themen der Dermatologie. Hauptsächlich behandelt er Themen zu den häufigsten Hautkrankheiten wie z. B. Akne, Neurodermitis, Lippenherpes oder auch über den lästigen Fußpilz.

Ähnliche Artikel


Kommentare (16)

  • Sven

    Mit Aknenormin habe ich eigentlich recht gute Erfahrungen gemacht. Es war allerdings ein langer steiniger Weg über 6 Monate Behanldungsdauer. Meine Haut wurde teilweise noch schlechter, das hielt die ersten 2,5 Monate auch an. Aber danach sah ich dann, dass es langsam besser wurde.

    Dennoch sollte jeder für sich selbst entscheiden ob er den Kampf mit einem so harten Mittel antreten möchte.

    • Doktor Haut

      Genau die gleiche Meinung vertrete ich auch Sven 😉

  • Willi Eka

    Hi.

    Ich meine, Aknenormin sei net so gut f. Nicht Europaer. Wie ich.
    Ich vermute, dass wenn man zu spät Behandlung schleichend abbricht, ist die Folge krass sein.
    Letztes Mal war total hissige blutige Lippen bei mir, da ich noch alte Dosis nahm .

  • Agusi

    Aknonomin of das hilft bei rosazea Krankeit

    Bitte Sagen sie Ire Meinung weil ich habe disse kreiket,oder was hilft am besten
    Mit freundlichen Gruß
    Agusi

    • Doktor Haut

      Hallo Agusi,

      eine medizinische Beratung kann nur ein Arzt vornehmen und eine Beurteilung kann nicht online geschehen. Bitte wende dich bei medizinischen Fragen ausschließlich an einen Facharzt.

      Lieben Gruß
      Der Doc

  • Sophia

    Ich kann Aknenormin sehr empfehlen. In den ersten 8 Wochen wurden die Pickel schlimmer aber ab dem 3 Monat konnte man Verbesserung sehen. Am Ende also nach 6 Monaten der Einnahme kann ich sagen, ich bin komplett von Akne befreit. Die Einnahme ist aber mit vielen Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen. Nicht nur das starke Austrocknen sondern extrem deppressive Stimmung im 1. und 2. Monat. Nicht abzubrechen war eine Herausforderung. Ich bereue es aber nicht.

    • Doktor Haut

      Hallo Sophia,

      herzlichen Dank für Dein Feedback!

      Viele Grüße
      Der Doc

  • Mila

    Hallo,
    ich nehme die Tabletten seit 2 Jahren mit zwischenzeitlichen Pausen von 3 monaten
    Das heißt sobald sich meine Haut verschlechtert fange ich wieder mit der Behandlung an bis ich die 30 Tabletten aufgebraucht habe und dann lege ich wieder 2-3 Monate Pause ein.
    Meine Frage wäre hierbei, kann das schlimme Folgen in der Zukunft für mich haben ? Als Beispiel fällt mir da Stoffwechsel Störung ein oder das ich eventuell keine Kinder mehr gebähren kann?
    Liebe Grüße
    Mila

  • Didi

    Hallo,
    ich nahm Aknenormin nur 2 Wochen und nach etwa 2-3 Tagen fing es mit großen Problemen an. Ich bekam starke Kopfschmerzen, dann Probleme mit der Atmung und ab dem 5 Tag war mein Mund geschwollen. Ich trank nur Wasser und konnte nur noch Suppe schlürfen. Dazu kam dann ein völlig geschwollener Rachen und Nase. Nach einiger Zeit blutete meine Nase ohne Ende. Einen Tag später kam Blut aus dem Mund. Ich konnte gar nichts mehr essen und kaum noch etwas trinken und die Nase hörte gar nicht mehr auf zu bluten… Nun bin ich 28 und dies war meine letzte Hoffnung, nach unzähligen Antibiotikertherapien. Jede Therapie war nur zur Zeit der Einnahme erfolgreich und danach kam sie wieder… Nachdem es zu Athemproblemen kam, ging ich zum Hautarzt und der war erschrocken und gab mir dringend ein Medikament um die ganze Entzündung zu lindern. Nach 2 Wochen brach ich also die Therapie ab. Ich habe generell auch sehr, sehr trockene Haut, trotz Akne, was ziemlich ungewöhnlich ist. Ich kann die Haut nicht genügend eincremen, so trocken ist sie. Bitte um Rat.

  • Ab welchem alter ist dieses Medikament erlaubt bin eben noch nicht erwachsen und habe Akne die sich nicht bekämpfen lässt😔😔

    • Doktor Haut

      Das kann Dir Dein Dermatologe am besten sagen :-)! Sprich Deinen Dermatologen am besten direkt drauf an.

      Viele Grüße
      Der Doc

    • Peacemaker

      Schwarzkümmelöl für Gesicht und Haut ist perfekt für trockene Haut.

      Nach dem Waschen, auf das feuchte Gesicht auftragen. Saugt schon nach ein Paar Minuten ein!

      • Doktor Haut

        Danke für den Tipp Peacemaker! 🙂

  • Christian

    Ich habe bisher 4 mal eine Aknenormin Therapie machen müssen und morgen geh ich wieder zum Hautarzt und starte meine 5 Therapie.
    Die erste ging 8 Monate, die zweite 4 Monate und die anderen beiden jeweils 6 Monate.
    Nach jedem Ende der Therapie war meine Haut im perfekten Zustand, nicht ein Pickel, keine Unreinheit.
    Jedes mal nach etwa 3-4 Monaten kamen wieder die Pickel wie zum Anfang.
    Jedes mal bekam ich 20 mg .. Ich weiß nicht ob es an der Dosis liegt oder warum es bei mir einfach nicht auf Dauer helfen will.
    Bin mittlerweile fast 28 und es nervt wahnsinnig

    • Doktor Haut

      Liebe Daniela,

      das freut und sehr.

      Viele Grüße
      Der Doc

Kommentar schreiben