Frau spiegel Aknenormin

Aknenormin | Wirkung? Was muss man beachten?

Aknenormin gehört zu den effektiven Medikamenten im Kampf gegen Akne und andere Hautunreinheiten, gegen die mit herkömmlichen Mitteln nicht mehr angekämpft werden kann. Wichtigster Inhaltsstoff von Aknenormin ist das Isotretinoin. Dieser Wirkstoff hat einige Nebenwirkungen. Daher kann es in der ersten Phase der Einnahme von Aknenormin sogar zu einer leichten Verschlechterung des Hautbildes kommen. Doch meist zeigen sich dann rasch wesentliche Verbesserungen der obersten Hautschicht. Denn die tiefer liegenden Hautunreinheiten werden von Grund auf ausgetrocknet. Mit dieser Austrocknung der Haut durch die regelmäßige Einnahme von Aknenormin gehen auch einige Nebeneffekte einher. Daher berichten viele Patienten von einem Trockenheitsgefühl im Mund und auf den Lippen. Die Lippen können mit einer leichten Feuchtigkeitspflege geschmeidig gehalten werden. Gegen das Gefühl im Mund helfen Bonbons und Getränke. Kontaktlinsenträger sollten während der Therapie mit Aknenormin Brille tragen, wenn sich das Gefühl der Trockenheit auch auf die Augenpartie ausweitet.
Die Nebenwirkungen des Medikaments werden von allen betroffenen Akne-Patienten normalerweise gerne akzeptiert, da die Therapie meist nur vier Monate andauert. Dies ist ein Zeitraum, in dem fast jeder für das Ergebnis schöner Haut einige harte Nebenwirkungen in Kauf nimmt.

 

Therapie mit Aknenormin

Das Ende der Behandlung mit dem starken Medikament wird in der Regel nicht abrupt sein. Denn für die Haut und den Organismus ist es einfacher, wenn sich der Patient sozusagen aus der Therapie „schleicht“. Je weniger von dem Medikament benötigt wird, desto rascher gewöhnt sich die zu großen Teilen ausgetrocknete Haut auch an ihren neuen Zustand. Ein Rückfall der Haut ist sehr selten. Kann aber mit einer zweiten Runde der Therapie wirksam bekämpft werden. Spätesten nach dem zweiten Einnahmezyklus von Aknenormin hat sich der gesamter Körper auf die nun anders als je zuvor funktionierende Haut eingestellt.
 

Aknenormin und seine Nebenwirkungen

Da die Wirkstoffe im Aknenormin sehr hoch dosiert sind, dürfen Frauen im gebärfähigen Alter dieses Medikament nur einnehmen, wenn sie nicht schwanger sind. In der Regel verlangen Ärzte neben einer Erklärung zu einer möglichen Schwangerschaft auch vor jedem monatlich ausgestellten Rezept einen negativen Schwangerschaftstest. Aknenormin ist ein Mittel, das viele Menschen von ihren Minderwertigkeitskomplexen befreit, aber gleichzeitig auch gefährlich sein kann. Kommt es wider Erwarten während der Einnahme von Aknenormin zu einer Schwangerschaft, so ist mit einer Missbildung des ungeborenen Lebens zu rechnen. Auch in den ersten sechs Monaten nach Beendigung der Einnahme von Aknenormin sollten eine Schwangerschaft nicht in Erwägung gezogen werden. Ebenso sollte in dieser Zeit nicht gestillt werden. Während der Therapie wird die Haut auch lichtempfindlich, so dass Sonnenbäder zu Pigmentierung führen können, die sich nicht mehr rückgängig machen lässt. Doch es ist trotz all der Nebenwirkungen und Gefahren für viele Menschen ein Wundermittel im Kampf gegen hartnäckige, tief liegende Hautunreinheiten. Nach der Behandlung mit Aknenormin beginnt für sie ein neues Leben.

Rasch normalisieren sich nach dem Ende der Therapie die Leberwerte, so dass ein dauernder Schaden der Leber ausgeschlossen ist. Aknenormin wird im Einzefall von der Krankenkasse bezahlt.

Author Info

Doktor Haut

Doktor Haut beschäftigt sich gerne mit Themen der Dermatologie. Hauptsächlich behandelt er Themen zu den häufigsten Hautkrankheiten wie z. B. Akne, Neurodermitis, Lippenherpes oder auch über den lästigen Fußpilz.

Ähnliche Artikel


Comments ( 8 )

  • Sven

    Mit Aknenormin habe ich eigentlich recht gute Erfahrungen gemacht. Es war allerdings ein langer steiniger Weg über 6 Monate Behanldungsdauer. Meine Haut wurde teilweise noch schlechter, das hielt die ersten 2,5 Monate auch an. Aber danach sah ich dann, dass es langsam besser wurde.

    Dennoch sollte jeder für sich selbst entscheiden ob er den Kampf mit einem so harten Mittel antreten möchte.

    • Doktor Haut

      Genau die gleiche Meinung vertrete ich auch Sven 😉

  • Willi Eka

    Hi.

    Ich meine, Aknenormin sei net so gut f. Nicht Europaer. Wie ich.
    Ich vermute, dass wenn man zu spät Behandlung schleichend abbricht, ist die Folge krass sein.
    Letztes Mal war total hissige blutige Lippen bei mir, da ich noch alte Dosis nahm .

  • Agusi

    Aknonomin of das hilft bei rosazea Krankeit

    Bitte Sagen sie Ire Meinung weil ich habe disse kreiket,oder was hilft am besten
    Mit freundlichen Gruß
    Agusi

    • Doktor Haut

      Hallo Agusi,

      eine medizinische Beratung kann nur ein Arzt vornehmen und eine Beurteilung kann nicht online geschehen. Bitte wende dich bei medizinischen Fragen ausschließlich an einen Facharzt.

      Lieben Gruß
      Der Doc

  • Sophia

    Ich kann Aknenormin sehr empfehlen. In den ersten 8 Wochen wurden die Pickel schlimmer aber ab dem 3 Monat konnte man Verbesserung sehen. Am Ende also nach 6 Monaten der Einnahme kann ich sagen, ich bin komplett von Akne befreit. Die Einnahme ist aber mit vielen Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen. Nicht nur das starke Austrocknen sondern extrem deppressive Stimmung im 1. und 2. Monat. Nicht abzubrechen war eine Herausforderung. Ich bereue es aber nicht.

    • Doktor Haut

      Hallo Sophia,

      herzlichen Dank für Dein Feedback!

      Viele Grüße
      Der Doc

  • Mila

    Hallo,
    ich nehme die Tabletten seit 2 Jahren mit zwischenzeitlichen Pausen von 3 monaten
    Das heißt sobald sich meine Haut verschlechtert fange ich wieder mit der Behandlung an bis ich die 30 Tabletten aufgebraucht habe und dann lege ich wieder 2-3 Monate Pause ein.
    Meine Frage wäre hierbei, kann das schlimme Folgen in der Zukunft für mich haben ? Als Beispiel fällt mir da Stoffwechsel Störung ein oder das ich eventuell keine Kinder mehr gebähren kann?
    Liebe Grüße
    Mila

Fragen? Bemerkungen? Kritik? Hinterlasse einen Kommentar: