Pickel am Po

Die kleinen Pickel am Po sind den meisten Menschen lästig, denn leider verschwinden die störenden Hauterkrankungen nicht von alleine. Außerdem gibt es Hautstellen, die prädestiniert zu sein scheinen für die Pickel. Alle Hautpartien, die über viele Talgdrüsen verfügen, sind nicht nur in der Pubertät empfindlich. Bis ins hohe Alter können Menschen und sogar schon Babys eine Disposition zur Bildung von Pickeln haben. Dünne Hautschichten sind besonders häufig von Pickeln betroffen. Doch auch am Po können sich die Pickel bilden. Dort kommt überdies hinzu, dass größere entzündete Hautstellen auch beim Sitzen stören können. Die Haut scheuert auf und schmerzt zum Teil bei jeder Bewegung auf den Sitzflächen. Pickel am Po sind genauso störend wie Pickel im Gesicht, am Hals oder auf Brust und Rücken. Ein oder zwei Pickelchen, die sich am Po nach einer Hautreizung bilden, werden meistens nicht als störend empfunden. Sie verschwinden in der Regel schnell wieder und lassen sich im Leben auch nie wieder blicken. Doch die Pickel treten normalerweise großflächig auf, so dass die gesamte Haut am Po betroffen ist. Die eitrigen Pickel platzen beim Sitzen auf und verursachen so Schmerzen. Zudem treten durch die offenen Hautstellen vermehrt Reizungen auf und die entzündeten Hautpartien erweitern sich.
 

Ursachen der Bildung von Hautunreinheiten und Pickel am Po

Pickel am PoDie Pickel am Po entstehen aus den allgemein bekannten Ursachen: Die Haut verfügt über viele Talgdrüsen. Der Talg in diesen Talgdrüsen wird normalerweise durch die offenen Poren abtransportiert. Sind die Poren aber durch Verhornungen verstopft, funktioniert dieser natürliche Hautmechanismus nicht mehr. Die Haut stößt in regelmäßigen Abständen tote Hautschuppen ab. Diese fallen aber nicht immer von alleine von der Haut ab. Sie können sich auch auf der Haut ablagern. Insbesondere auf Poren lagern sich diese Schuppen an und verhindern so mit Sicherheit den Abfluss des Talges, den der Körper ebenfalls täglich produziert. Der Talg sammelt sich in der Pore an und die Menge des Talgs führt dazu, dass sich die Haut leicht verdickt. Diese kleinen Verdickungen sind die Vorboten der Pickel. Je mehr Talg sich in einer Pore ansammelt, desto rascher kann diese Pore sich entzünden. Die Entzündungen führen dann zur Bildung von Eiter, der sich aus der Pore drängt und unter einer dünnen Hautschicht sitzt. Der Eiterpickel, den das bloße Auge wahrnimmt, ist häufig nur die so genannte Spitze des Eisbergs. In der Pore befindet sich noch wesentlich mehr Eiter. Doch auch falsche Ernährung und mangelnde Hygiene können die Ursachen für Pickel am Po sein. Snacks und Pommes Frites aus der Imbiss-Bude sind fettreich und vitaminarm. Eine gesunde Haut aber braucht Vitamine zum Leben. Auch viele leere Kohlehydrate, die im Weißbrot und Kuchen stecken, und Süßigkeiten oder besonders salzhaltige Nahrung können die Ursache für die Bildung von Pickeln am Po sein.

Mögliche Ursachen, kurz und knapp...
  • Ernährung ungesund. Du isst Viel Fast-Food und andere ungesunde oder fettige Lebensmittel?
  • Du hast evtl. eine Hautunverträglichkeit gegenüber bestimmter Stoffe die Du trägst
  • Relativ häufiges Schwitzen am Po kann ebenfalls ein Auslöser sein.
  • Schwankungen in Deinem Hormonhaushalt
 

Die Bildung von Pickeln und Hautunreinheiten am Po verhindern

Die beste Möglichkeit, die Pickel zu verhindern, ist eine gesunde Ernährung. Diese ist immer sinnvoll. Selbst wenn die gesunde Ernährung nur als unterstützende Maßnahme im Kampf gegen die Bildung der Pickel am Po betrachtet wird, so fördert sie insgesamt das Wohlbefinden jeden Menschen. Auch die Wahl der Unterwäsche trägt maßgeblich zu einer gesunden Haut, die keinen Schaden nehmen kann, bei. Gute Baumwolle, die bei 100 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden kann, ist auf jeden Fall besser als jeder andere Stoff. Auch eine gründliche Hygiene gehört zu einem gesunden Leben dazu. Nicht nur die Haut im Gesicht, am Hals und am Dekolletee sollte morgens und abends mit einem sanften Reinigungsmittel gereinigt werden. Der gesamte Körper fühlt sich gepflegt viel wohler. Daher ist eine Dusche am Tag für die empfindliche Haut zu empfehlen, soweit der Haut nach dem Duschen auch wieder Feuchtigkeit zugeführt wird.

Gute Tipps von Christine Valeska, Christine ist seit Jahren eine erfolgreiche Youtuberin im Bereich Beauty.


 

Therapien gegen Pickel am Po

Pickel auf der Gesäßhaut Alle Pickel, die regelmäßig auftauchen oder stark eiternd sind, sollten von einem Hautarzt begutachtet werden. Denn nur ein Hautarzt kann entscheiden, welche Therapie sinnvoll ist. Bei einigen Menschen kann die Umstellung der Ernährung ausreichend sein, bei anderen Menschen müssen Tabletten und Salben auf Rezept verschrieben werden, damit die Pickel am Po effektiv bekämpft werden können. Erst wenn die Pickel beginnen abzuheilen, kann ein Hautarzt entscheiden, wie die Therapie auf Dauer aussehen soll. Ein akut entzündeter Po lässt sich schlecht beurteilen. Sind die ersten Anzeichen des Heilens sichtbar, können die betroffenen Menschen es auch unterstützend mit alternativen Heilmethoden versuchen. Heilerde und andere Packungen und Masken können am Abend auf den Po aufgetragen und nach dem Antrocknen abgewaschen werden. So wird der Haut auf natürliche Art und Weise das überschüssige Fett genommen. Alle Packungen wirken natürlich auch desinfizierend. Daher sind auch Sitzbäder mit Teebaumöl und Kamille eine perfekte Alternative zu starken Medikamenten.
Produkt für Pickel am Po